Unsere Imkerei

   Über mich und den imkerlichen Werdegang

Ich, Bruno Kaufmann,geboren 1962, bin aufgewachsen auf einem Bauernhof in Wilihof / LU (Gemeinde Triengen)

Meine Grossmutter und mein Onkel besassen bereits Bienen und somit wurde in mir das Intresse für die Imkerei schon sehr früh geweckt. Als 13-jähriger Junge besuchte ich zusammen mit meinem Bruder einen Imker - Anfängerkurs des Imkervereins Surental.

1975  Als Starthilfe besorgten mir meine Eltern zwei Bienenvölker, die in unserer Obstanlage platziert wurden.
1977 folgte das erste Bienenhaus, gebaut von meinem Vater.
1980  Einstieg in die Königinnenzucht (Kurs Wermelinger)
1982 Übernahme eines weiteren Bienenhauses von einem älteren Imker (Geisser Triengen, 14 Völker)
1984
Privat - Kurs Fischer Herlisberg
1984 erste Völker der Carnica Rasse einlogiert. Weiterbildung mit Bienen-Fachliteratur und Besuch von Kursen für Magazin-Imkerei
1985  
Inzwischen war ich Standimker,Wanderimker, Königinnenzüchter 
 
1985
neben den herkömmlichen Schweizerkästen, Einstieg in die Magazinimkerei (erste Holzmagazine und Jungvölker an verschiedenen Orten im Einsatz
 
1997
erstmals mit Schweizer-Kasten in die Berge gewandert, in den Urnerboden.
 
1998
erste Styroporbeuten'' Mini-Plus'' im Einsatz
 
2000
30 neue Holz-Dadant-Beuten gefüllt
 
2002
Rückschläg, 45 Völker verloren, Neuanfang mit 10 Völker von Gafner, 7 Völker von Schenkon
 
2003
wieder auf 74 Völker durchVermehrung mittels Kunstschwarmverfahren
 
2004
weiterer Königinnenzuchtkurs. Laufend weiter in die Jungvolk-Produktion inverstiert.
 
2005
Zuchtleiterkurs absolviert, um Wissen an die Jungimker des Vereins weiterzugeben.
 
2006
erste Capaz-Waage gekauft
 
2007
Sammeln von Blütenpollen mit Mini-Plus-Beuten
erster Mini-Plus-Zuchtkurs erteilt.
Kurs wurde im Internet ausgeschrieben (Zuchterfahrung an intressierte Imker weitergegeben)
 
2008
ab Januar eigene Homepage eingerichtet:www.kaufmann-bienen.ch
 
2009
9. März 2009 Brand im Elterhaus, Imkerei wurde ein Raub der Flammen, sofort Umstellung von Dadant-Holzbeuten auf Kunstoff Magazine.
Öffentliche Veranstaltung über Mini-Plus-Völker im Lättenwald bei Winikon.
Erster Wabenhonig hergestellt.
Weiterer Wanderplatz für Magazine in den Urner Bergen, Hospental.
Lager neu eingerichtet nach Brand
Mini-Plus-Wagen in Wilihof eingerichtet mit 46 Völker
Neuer Dampf-Wachsschmelzer in Betieb genommen.
 
2010 Zusätzliches Bienenhaus in Büron übernommen (für 32 Stück Mini-Plus Jungvölker)
Weiterbildungskurs besucht '' Bienenhaltung in angepasstem Brutraum''
Weiteres Bienenhaus in Schlierbach übernommen und umgebaut für Schweizer-Magazine aus Holz mit Dadanthonigraum für angepassten Honigraum.
Neues Bienenauto (Citron Jumper)
Bienenauto Citroen Jumper
Bienenauto Citroen Jumper
Bienenhaus in Büron für Mini Plus Jungvölker
Bienenhaus in Büron für Mini Plus Jungvölker
Wanderplatz Schächental Blütenhonig
Wanderplatz im Schächental für Blütenhonig
Wanderplatz im Lättenwald für Waldhonig
Wanderplatz im Lättenwald für Waldhonig
   
2011  Zusätzlichen Wanderplatz in Göschenen (Bachtöbeli)
Mittlerweile bei 80 Wirtschaftsvölker und im Sommer bei 100 Mini-Plus angelangt.
Grosse Investitionen in Infrastruktur (neue 2er Böcke für Dadantbeuten, Elektroheber)
Stetige Steigerung der Honigmenge durch die kontinuierliche Verbesserung der Betriebsweise.
Neuer Platz in Schenkon entlag des Chommlibachs
Neuer Platz in Sursee im Hofstetterfeld
Wanderwagen für Zopfenberg (Schenkon) gekauft
   
Wanderwagen gefüllt mit Mini Plus Jungvölker auf dem Zopfenberg

   
2012  Neuer Wanderplatz in Realp (Zumdorf)
Imker-Studienreise nach Italien. Neue Betriebsweise in angepasstem Brutraum.
Im Januar 2012 bei 27863 Abfragen auf der Mini-Plus Seite im Internet (landlive.de)
   
Wanderplatz in Realp (Zumdorf)

2013
2014
2015
2016
2017
2018 Gründung der Firma kaufmann-bienenGmbH
2019

Bienenstandorte:

  • Wilihof 
  • Büron
  • Geuensee
  • Sursee
  • Schenkon
  • Oberkirch
  • Winikon
  • Schlierbach


Wanderplätze der Bienen (Spezial-Honig):

  • Urnerboden (Alp-Honig)
  • Kausenpass Balm ( Alp-Honig)
  • Chämleten Hospental (Alp-Honig)
  • Root (Wald-Honig)
  • Realp-Zumdorf  (Alp-Honig)
  • Ober-Chäseren Witenwasserntal Realp (Alphonig)
  • Riselen an der Unteralp - Reuss Andermatt ( Alphonig)
  • Cher Riemenstalden( Berg-Honig)


Die Blütenpollen sammeln wir in Wilihof/ LU

Pollen werden gesammelt von April bis 15. Juni, inkl. Gräserpollen.

Fleissige Bienen beim Pollen und Nektar sammeln
Wanderplatz Chämleten am Gotthard